Menü


Drei digitale Prozesse, mit denen Klöckner & Co Deutschland Ressourcen schont

Duisburg, 20. Januar 2021 // Klöckner & Co Deutschland setzt auf digitale Prozesse. Das verbessert Arbeitsabläufe und schont Ressourcen. Kund:innen profitieren vor allem von digitaler Dokumentenablage.

  • Digitale und automatisierte Prozesse sind ein Baustein der Nachhaltigkeitsstrategie
  • Papierlose Prozesse helfen die Arbeit nachhaltig zu gestalten
  • Vorteile für Kund:innen: Auftragsbestätigungen, Rechnungen, Werkszeugnisse und Lieferscheine sind jederzeit online abrufbar

Nachhaltigkeit durch Digitalisierung

Bei Klöckner & Co Deutschland setzt man auf die Digitalisierung von Kernprozessen. Diese Ausrichtung hilft dabei, eine weitere Säule der Unternehmensstrategie fest im operativen Geschäft zu verankern: Die Rede ist von der Nachhaltigkeit. Für das Geschäftsmodell von Klöckner & Co sowie aus dem Selbstverständnis des Traditionsunternehmens heraus spielt verantwortungsvolles Handeln eine zentrale Rolle. Verantwortung bedeutet für Klöckner & Co, dass wir unser gesamtes Unternehmen ethisch und sozial verantwortlich, umweltverträglich und zugleich ökonomisch erfolgreich gestalten. Die Nachhaltigkeitsaktivitäten konzentrieren sich auf die drei Handlungsfelder Strategie & Kommunikation, Anlagen- & Prozessoptimierung und Logistikoptimierung. Die Themen werden in einem regelmäßigen Prozess überprüft und angepasst. Wir stellen Ihnen drei Prozesse vor, die zeigen wie Klöckner & Co Deutschland diese Vorhaben in die Tat umsetzt.

1. Papierloser Einkauf

Die Wertschöpfungskette von Klöckner & Co beginnt mit der Beschaffung von Stahl- und Metallprodukten. Ein Team von Disponent:innen, Einkäufer:innen und Produktmanager:innen sorgt dafür, dass unsere Lager immer mit den richtigen Produkten voll sind und unsere Kund:innen jederzeit Zugriff auf die gewünschten Werkstoffe haben. Das Einkaufsteam stellt durch einen Freigabeprozess sicher, dass der vereinbarte Preis stimmt, die bestellten Produkte den Anforderungen entsprechen und dabei alle Formalien erfüllt werden. Dafür war lange viel Papier notwendig. Denn die entsprechenden Bestellungen wurden fleißig ausgedruckt, gestempelt, unterschrieben und letztlich zu den Akten gelegt. Ad acta legen kann Klöckner & Co Deutschland mittlerweile den ganzen ressourcenfressenden Freigabeablauf. Denn gemeinsam mit der IT-Abteilung konzipierte das Einkaufsteam einen schlanken digitalen Prozess. Bestellt Klöckner heute Nachschub, läuft die Freigabe online über das Warenwirtschaftssystem ab. Unterm Strich steht eine Papierersparnis von 110.000 Blatt pro Jahr allein für diesen Vorgang im Einkauf!

2. Papierloses Lagerbüro

Wird das bestellte Material dann in unseren Lagerstandorten angeliefert, bestätigen Klöckner & Co-Mitarbeiter:innen im Lagerbüro den Wareneingang. An dieser Schnittstelle hilft eine weitere Prozessoptimierung dabei, den Papierverbrauch deutlich zu senken. Hier werden die Lieferscheine digitalisiert und die relevanten Infos sind somit direkt im Warenwirtschaftssystem erfasst. Damit kann sich die Lagermannschaft mühselige Archivarbeit komplett sparen und andere Unternehmensbereich können die Infos zu Lieferungen in Echtzeit einsehen. Wie effizient gerade dieser papierlose Prozess ist, zeigen die Zahlen aus dem Lagerstandort Duisburg, welcher einst als Pilotstandort den Prozess als erster digitalisierte. Seit Prozesseinführung verbraucht man dort nämlich bis zu 50 % weniger Papier. Im Jahr kommt allein der Lagerstandort Duisburg damit auf eine Papierersparnis von 300.000 Blatt. Das erklärte Ziel ist es, eines Tages ganz auf Papier verzichten zu können.

3. Papierloser Vertrieb

Digitale Vertriebsstrukturen sind für Klöckner & Co eine wichtige Säule, um seinen Kund:innen den bestmöglichen Service zu bieten. Repetitive Aufgaben wurden im Vertrieb in den letzten Jahren schrittweise digitalisiert bzw. automatisiert. So haben unsere Vertriebsmitarbeiter:innen wieder mehr Zeit, sich intensiv um ihre Kunden zu kümmern. Dazu maßgeblich beigetragen hat, dass man die gesamte Angebots- und Auftragsabwicklung auf eine papierlose umstellen konnte. Für die Niederlassung West etwa bedeutet das eine Papierersparnis von ca. 920.000 Blatt im Jahr!

Kund:innen profitieren von digitalen After Sales Services

Besonders zufrieden mit diesen Prozessen ist man bei Klöckner & Co, weil man durch den hohen Grad der Digitalisierung auch seinen Kund:innen Vorteile verschaffen kann. Sinnbildlich dafür steht der einzigartige Service des digitalen Dokumentenarchivs. Auftragsbestätigungen, Rechnungen, Werkszeugnisse und Lieferscheine sind über den Onlineshop jederzeit abrufbar. Darüber hinaus bietet man Kund:innen für schlanke Einkaufsprozesse auch digitale Komplettlösungen an. Die Vernetzung der Warenwirtschaftssysteme über eine EDI-Anbindung ist da nur ein Beispiel.